Sprachen

Navigation

Mila überzeugt in ihrem ersten CSI3* Grand Prix

Philipp siegt mit Coby in der Großen Tour

Ludger und Mila bestreiten ersten gemeinsamen CSI3* GP erfolgreich

Im Frühsommer hatte, wie alle anderen Veranstaltungen auch, eines der bekanntesten Turniere nicht stattfinden können: das CHIO Aachen fiel aus und mit ihm ein Highlight im Kalender unzähliger Pferdesportler. Doch aus der Not wurde auch in Aachen eine Tugend gemacht, und so wurde kurzerhand das Dressurstadion zum Schauplatz für ein internationales Springturnier umfunktioniert. Am vergangenen Wochenende konnte so ein CSI3* auf Sand stattfinden, zu dem auch Ludger, Philipp und Christian mit ihren Pferden gereist sind. 


Am Freitag gab es dann auch gleich einen Sieg zu feiern! In der Einlaufprüfung der Großen Tour setzten sich Philipp und Coby nach einer ganz schnellen Runde und knapp zwei Sekunden Vorsprung im Stechen an die Spitze des Feldes. In der anschließenden Prüfung konnte sich dann Zidan im Sparkassen-Youngster-Cup besonders gut präsentieren. Der Zinedine-Sohn sicherte sich den sechsten Platz. 


Am Samstag konnte sich dann zunächst Kira Loe mit Philipp souverän zeigen und wurde im Springen der Mittleren Tour über 1,45m Siebte. In der zweiten Prüfung des Sparkassen-Youngster-Cup sprang der siebenjährige Jim-Bob H auf einen tollen vierten Platz. Im zweiten Springen mit Stechen der Großen Tour wurden dann Christian und Creature nach einem tollen Umlauf aber mit einem unglücklichen Abwurf im Stechen Zehnte. 


Am Finaltag gingen dann Christian und Jim-Bob H bei den Youngstern an den Start und konnten den Umlauf souverän und fehlerfrei absolvieren. Somit lösten die beiden ein Ticket für das Stechen, welches der braune Holsteiner mit Christian im Sattel ebenfalls in bester Manier absolvieren konnte. Lediglich der Kanadier Chris Pratt war im Stechen weniger als eine halbe Sekunde schneller und so sicherten sich Christian und Jim-Bob H die silberne Schleife im Finale der jungen Pferde.


Nun stand nur noch der Aachen Grand Prix auf dem Zeitplan. Den Anfang machte für unser Team Ludger mit seiner achtjährigen Nachwuchshoffnung Mila (Monte Bellini x Linton). Als 23. Starterpaar ritten die beiden in den Parcours ein – bis dahin waren nur vier Paare fehlerfrei geblieben. Doch Mila trotze dem technisch anspruchsvollen Parcours und erkämpfte sich mit der bis dahin schnellsten Zeit im Umlauf ebenfalls den Einzug ins Stechen. Nur wenige Reiter später konnten auch Christian und Mumbai sowie Philipp und Coby den Umlauf fehlerfrei absolvieren und so zog unser Team geschlossen ins Stechen ein. Im Stechen war Mila dann das erste Pferd, welches die schwierige Aufgabe fehlerfrei meistern konnte und so setzten sich Ludger und Mila zunächst an die Spitze der Ergebnisliste. Im Fernsehinterview freute sich Ludger sichtlich über sein Pferd, welches zum ersten Mal in einem Grand Prix auf Drei-Sterne-Niveau gestartet war. Er lobte Milas Potential und ließ durchblicken, dass er eine Zukunft mit noch größeren Aufgaben für sie voraussehe. Am Ende wurden die beiden tollen Runden mit dem Titel „bestes Deutsches Paar“ und dem sechsten Platz belohnt. 


Ein höheres Risiko eingehend ließen Philipp und Christian ihre Pferde mit deutlich höherem Grundtempo im Stechen gehen – doch beiden wurde ein Steilsprung aus der Wendung zum Verhängnis. Dank der beiden schnellsten Zeiten mit einem Hindernisfehler wurden sie dann aber doch noch Achter (Philipp und Coby) und Neunter (Christian und Mumbai). So kehrten alle drei Reiter mit vorderen Platzierungen im Großen Preis vom CSI3* Aachen International Jumping zurück.

 

8.09.2020 Teilen
Zurück

Sponsoren

Unsere Sponsoren im Überblick